Mountain Running

Mountain Running
Trail Richtung Meilerhütte (2374m)

Dienstag, 10. Oktober 2017

WALDWELTEN. OUT NOW. THE FOREST & FOG BIBLE

Hut ab vor meinem Bruder.
In diesen Tagen stellt mein Bruder Kilian Schönberger sein Buch "Waldwelten" auf der Frankfurter Buchmesse vor.
Auch für Berg- und Trailläufer können sich interessante und motivierende Blicke auf ihre Spielwiese, den  (Berg)Wäldern Deutschlands ergeben. Holt euch den Wald in euer Wohnzimmer! 
 
 



320 Seiten | 40x30cm
 [Wood Worlds | 320 pages | 12x16"]
 
ISBN-13: 978-3954162291
Verlag: Frederking & Thaler Verlag GmbH; Auflage: 1 (3. Oktober 2017) 

Mittwoch, 31. Mai 2017

Arberberglauf

Am 10.6. finden in Bayerisch Eisenstein die deutschen und bayerischen Berglaufmeisterschaften auf den Großen Arber statt. Bereits in den 90er Jahren fand am Großen Arber schon ein Berglaufwettkampf statt, einmal als Bayerische Berglaufmeisterschaften. Mein Bruder Christian gewann den Lauf einmal mit Streckenrekord, die Strecke damals war im Vergleich zur diesjährigen Strecke aber etwas kürzer und direkter, ich glaube zumindest ab dem Arbersee.
 
Arber Berglauf 1996 mit meinem Bruder (2. v. l.) und u.a. mit Hermann Schwürzinger (Viechtach), Berglaufteam BAYERN
 
Rückfahrt mit der Gondel vom Gr. Arber, 3x Schönberger
 
Zur damaligen Zeit steckte mich die Faszination Berglaufsport an. Arber, Jenner, Hochfelln, Stoißeralm, Kampenwand, Mölten (Südtirol) wurden mir zum Begriff. 
Ich finde es toll, dass der Berglaufsport nun auch in den Bayerischen Wald oder nächstes Jahr in den Harz kommt. Umso bitterer dass nun wieder versucht wird, die Strecke des Arberberglaufs so schlecht zu machen. Ich persönlich kenne die diesjährige Strecke nicht, kenne nur die Streckenfotos, die im Netz kursieren.
 
Hierzu einige grundsätzliche Punkte, die in der Kritik stehen:
 
Grenzlage der Veranstaltung - ist vergleichbar mit einer Deutschen Berglaufmeisterschaft auf den Hochblauen oder Brandenkopf im Schwarzwald für Läufer aus Ostbayern. Somit lernt man auch andere Regionen, Mittelgebirge kennen. Eine DM 10000m in Bautzen liegt auch nicht zentral.
 
Strecke für Masterläufer zu schwer - im Rahmen des Hochfellnberglaufs wurden auch deutsche Seniorenmeisterschaften ausgetragen. Am Hochfelln sind die Bergpfade teilweise deutlich schmäler, die Strecke für Seniorenläufer sehr anspruchsvoll, z. B. unterhalb der Mittelstation gespickt mit etlichen Wurzeln, die bei Nässe sehr rutschig sind, trotzdem waren 400 plus X Starter dort.
 
Strecke zu crossig, Forstarbeiten - die diesjährige Berglauf EM findet in Slowenien Kammnik statt, die DM Berglauf zählt als Quali-Lauf. Die Strecke in Slowenien hat auch abschnittsweise Crosscharakter, steile, steinige Bergabpassagen und eine Bergaufstrecke in einem ausgetrockneten Bachbett. Die Arberstrecke ist sehr vielfältig und fordernd, deutscher Meister wird der "kompletteste" Bergläufer werden.
Für H. Reitmeir/berglaufpur: Strecke in Slowenien
Die letzten gefühlt 2km verliefen über welliges Terrain, ich sehe da schon einen Crosscharakter,
insbesondere wenn es geregnet hätte...hätte, hätte, wurschtkette, bei einem Berglauf ist zunächst mal die Strecke Gegner Nr. 1, darauf sollte man sich einstellen können.
 
 
Arbersee mit Großen Arber
 
Der "Ho-Chi-Minh-Pfad" bei der DM Hochblauen ist insbesondere bei Regen auch schwer laufbar, ich kann mich noch erinnern als bei der DM Hochblauen 2010 auch unmittelbar im Bereich dieses Pfads Forstarbeiten stattfanden, die DM 2016 beim Brandenkopfberglauf war auch eher ein bergiger Crosslauf, insbesondere aufgrund starker Niederschläge.
 
Ich finde es ggü. dem Veranstalter und ggü. der Tourismusregion Bayerischer Wald nicht gerecht, dass vorab derart negativ über den Berglauf am Arber geschrieben wird. Ich finde es gut, dass sich der Berglauf auch mal aus den Alpen (wo sich nur schwer Veranstalter finden lassen) und aus dem Schwarzwald heraustraut. Kurt König als deutscher Berglaufberater will den Berglauf "ins Land bringen", Interesse und Neugierde wecken. Das ist der richtige Weg. Veranstalter im Bayerischen Wald sind sehr rührig und innovativ (Berglauf DM 2011 Nebelhorn: kein einziger Hinweis auf die DM in Oberstdorf, selbst am Wettkampftag war nicht klar, wo genau Start ist), das sieht man z. B. auch am Kaitersberglauf oder am Ultratrail Lamer Winkel. Der Bayerische Wald ist ein Trail- und Berglaufeldorado.
Ich liebe den Bayerischen Wald, sozusagen als meine zweite Heimat. Die Veranstalter werden euch eine großartige Meisterschaft, eine schöne Sportveranstaltung bieten, da bin ich mir sicher.
 
 
Trainingslager 2016 am Gipfel des Gr. Arbers
 
Ich hoffe auf schönes Wetter, damit die Teilnehmer auch etwas von der Faszination Bayerischer Wald mitbekommen.

Dienstag, 7. Februar 2017

2017

Karwendelberglauf 2013
Meine Leistungssportlaufbahn scheint allmählich zu Ende zu gehen. Nachdem ich mich in der ersten Jahreshälfte 2016 nach der 1,5 Jahre langen Verletzungspause wieder "herangekämpft" habe und eine niedrige 32er Zeit auf einem "langsamen" 10km Kurs laufen konnte, aber festgestellt hab, dass ein nachhaltiges qualitativ hochwertiges Training ohne erneute Verletzungssorgen nicht möglich ist, habe ich für mich entschlossen, meine Wettkampfschuhe an den Nagel zu hängen. Freilich werde ich immer Sport machen, sei es im Winter Langlauf, Skibergsteigen, im Sommer Mountainbiken und natürlich laufen, aber nicht mehr mit dem absoluten Willen, vorne mitzulaufen, mit dem Biss und dem Ehrgeiz, was mich vielleicht auch zu den Erfolgen geführt hat, die ich, nicht unbedingt erwartend, letztlich erreicht habe.
Sicherlich wäre es ein Traum gewesen, aufzuhören, wenn es am schönsten ist, aber dagegen sträubte sich letztendlich mein Körper und auch der Kopf.
Fantastische Erlebnisse bei Wettkämpfen, viele gute Freunde, Weggefährten, Trainingslager, internationale Wettkämpfe, Niederlagen, Verletzungen, großartige Erfolge, unzählbare Trainingskilometer, aber auch unendlich lange Fahrten mit dem Auto zu den Wettkämpfen, die immer unfallfrei waren, persönliche Enttäuschungen, Lehren, tolle Landschaften, tolle Geschichten rund um den Sport, es war eine großartige Zeit, aber auch eine Zeit mit vielen Entbehrungen. Aber nur so kommt man nach vorne.. 
 
Die Verletzung, mein beruflicher Werdegang, mein privates Glück, all das erleichtert es mir nun, loszulassen vom Leistungssport.
 
Schneeschuhwanderung Dreisessel 2017
 
Freilich wird man sich hier und da mal an der Startlinie sehen, aber dann mehr just for fun oder in Verbindung mit einer Wochenendreise, vielleicht aber auch als Zuschauer am Streckenrand.
 
Tausend mal danke sagen möchte ich bei meinen Eltern und meiner Familie, die mich stets uneingeschränkt unterstützten und mich häufig zu Wettkämpfen begleiteten, bei Andreas, der mit mir viele sportliche Erlebnisse im Wettkampf, Freizeit und Training teilt, bei meinen Trainern und Ratgebern Josef Spachtholz, Udo Reichl, Hans Merkl, Wolfgang Münzel und Wilfried Raatz, Helmut Reitmeir und Kurt König, dem ich allzu sehr wünsche, dass er den deutschen Berglauf in eine tolle, erfolgreiche Zukunft führt.
 
Dieser Eintrag soll gleichzeitig auch der Abschlussbericht auf meinem Blog sein, danke den tausenden Besuchern, die mich dort in den letzten Jahren begleitet haben.
 

 
 

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Oberpfalzmeister Berglauf

Am 25. September fand der 27. Premberger Berglauf statt, zugleich Oberpfalzmeisterschaft in Berglauf. Bei sonnig warmen Herbstwetter galt es auf 6,15 km 260 Höhenmeter zu überwinden. Als Streckenrekordhalter wurde ich bereits im Vorfeld in der Tagespresse angekündigt, die Voraussetzungen waren dieses Mal freilich ganz andere. Mein Training beschränkt sich derzeit auf 4 Einheiten pro Woche im Grundlagenausdauerbereich. Entsprechend verhalten ging ich den Wettkampf an. Schon beim ersten steileren Abschnitt konnte ich meine Verfolger abschütteln und lief von da an ein einsames Rennen, dennoch hochmotiviert weil erstmals meine Freundin Martina mit an der Strecke war und mich an 2 Streckenpunkten anfeuerte. Als Gesamtsieger erreichte ich das Münchshofener Kreuz nach 23:38 min, womit ich 1:23min über meinem Streckenrekord aus 2010 lag.